Junioren

Erfolgreiche „Englische Woche“ für die E2

Alex Niedermann 3. September 2019

Packender Pokalfight – E2 nach Elfmeterschießen eine Runde weiter

Dass der Pokal eigene Gesetze hat und auch „die Kleinen“ hier über sich hinauswachsen und „den Großen“ die Stirn bieten können, zeigte sich am Donnerstagabend in Kelsterbach. Die Viktoria, entstanden aus der zweiten Mannschaft des 2010er-Jahrgangs hatte den BSC Altenhain zu Gast, die neben 3 jüngeren Spielern überwiegend mit Kindern antrat, welche im Jahr 2009 geboren wurden.

Dies war selbstverständlich eine große Herausforderung, gegen das spielstärkere und körperlich überlegene Team anzutreten. Auch wenn die Untermainer in der ersten Halbzeit mit voller Leidenschaft gekämpft hatten, mussten sie sich glücklich schätzen, nicht in Rückstand zu liegen. Während die Gäste aus Altenhain zwei hochkarätige Chancen nur mit Pfostenschüssen abschlossen, kam das Team um Patrick Petzschke und Jens Trafkowski zu keinem nennenswerten Abschluss und sah sich vor allem in der eigenen Hälfte wieder.  Speziell beim „Doppelpfosten-Schuss“ war das Glück auf Seite der Kelsterbacher, allzu viele Chancen ließen sie jedoch nicht zu. 

 

In der zweiten Halbzeit kam das Team wesentlich besser ins Spiel. Es gelangen deutlich mehr Entlastungsangriffe und mit zunehmender Spieldauer ergaben sich daraus auch die besseren Chancen. In der 40. Minute konnte der Torwart einen schönen Flachschuss noch parieren, jedoch konnte Goalgetter Ayman Bosehmad zum 1:0 abstauben. Fünf Minuten vor Schluss musste jedoch den aufgrund der ersten Halbzeit verdienten Ausgleich hinnehmen. Gegen eine überlegene Mannschaft kann eine kleine Fehlerkette leicht passieren und wurde in diesem Fall bestraft. Da in den nächsten fünf Minuten kein Tor mehr fiel, durften die Jungs der E2 gleich in ihrem allerersten Pokalspiel und deutlich über 25 Grad im Schatten noch eine zehnminütige Verlängerung erleben, eine wahre Abnutzungsschlacht.

In dieser Verlängerung hatte die Viktoria den längeren Atem und erspielte sich einige teilweise sehr gute Chancen. Die größte Chance vergab Valton Avdiu kurz vor dem Abpfiff, nachdem er sich gut freigemacht und ebenso gut angespielt wurde, jedoch aus dem Strafraum heraus knapp verzog. Nach dieser Riesenchance musste nun das Elfmeterschießen entscheiden.

 

Nachdem die Gäste begannen und direkt den ersten Schuss an den Pfosten setzten, blieben die Jungs ruhig und verwandelten die ersten drei Elfmeter, dann wurde jedoch der erste Matchball ebenfalls durch einen Pfostenschuss vergeben, der zweite direkt im Anschluss vom Torwart gehalten, so dass selbst das Elfmeterschießen eine Verlängerung erlebte. Hier mussten sechs weitere Schützen antreten und erst beim Duell der Torhüter fiel die Entscheidung zugunsten der Viktoria, als Trainersohn Tizian Petzschke zuerst den Schuss hielt und anschließend vielumjubelt zum glücklichen 7:6 verwandelte, während die sehr fairen Gäste aus Altenhain verständlicherweise entsprechend niedergeschlagen waren. Ein sehr glücklicher Sieg für die Jungs aus Kelsterbach, nun ist man schon gespannt, wie es im Pokal weitergeht.

Es spielten: Tizian Petzschke, Youssef Batess, Johannes Trafkowski, Yassin Bosehmad, Michael Trafkowski, Miguel Neves, Armando Rivera, Valton Avdiu, Ayman Bosehmad (1), Eron Nrecaj

 

Ein hart erkämpfter Sieg für die E2 in Sossenheim

Zwei Tage nach dem Pokalkrimi stand direkt das nächste Heimspiel, dieses Mal in der Liga gegen die SG Sossenheim an, die am ersten Spieltag noch spielfrei war. Die gesamte Mannschaft verteidigte engagiert und konnte bereits mit der Offensivreihe die Anspiele in die gefährlichen Bereiche erschweren, so dass der Angriffe vor dem Strafraum abgepuffert werden konnten und wenn nicht überzeugte Torhüter Eron Nrecaj, der einen richtig guten Tag erwischt hatte.

Im Gegenzug überzeugten die schnellen Gegenangriffe der Gastgeber, ein solcher führte in der achten Minute zum 1:0. Nachdem Valton Avdiu den Ball aus dem Mittelfeld schnell nach vorne getrieben hatte, gelang ihm ein schönes Zuspiel auf Ayman Bosehmad, der aus halbrechter Position kurz hinter der Strafraumgrenze mit einem schönen Flachschuss einnetzen konnte. Bis zur Halbzeitpause hatten die Untermainer ihre beste Phase und konnten sich einige gute Chancen erarbeiten, von denen zwei unglücklich am Pfosten landeten, so dass mit dem knappen 1:0 in die Pause ging.

 

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste den Druck, fanden besser die Lücken in der Verteidigung und brachten den Ball häufiger in den Strafraum, was zu der ein oder anderen gefährlichen Situation führte. Während sich auch in der zweiten Halbzeit der Torwart mit guten Paraden auszeichnen konnte, verdiente sich auch in diesem Spiel die Abwehr mit Youssef Batess, Johannes Trafkowski und Miguel Neves ein Lob, indem sie niemals aufgaben und einige brenzlige Situation gegen die wiederum körperlich überlegenen Sossenheimer vorab entschärfen konnten.

 

Aber auch in der zweiten Halbzeit gab es gute Spielansätze, die Chancen wurden jedoch teilweise zu leichtfertig vergeben, vor allem, wenn nicht schnell genug gepasst wurde. Glücklicherweise hatte dies keinen negativen Folgen, jedoch war drei Minuten vor Spielende ein Eigentor notwendig, um den Sack zuzumachen. Wäre die Direktabnahme nach einem langen Ball absichtlich außerhalb des Strafraumes auf das Tor geschossen worden, hätte es ein Tor des Monats werden können, so jedoch entschied dieses Missgeschick das Spiel zugunsten der Kelsterbacher, die sich ein zweites Mal innerhalb von drei Tagen über das sprichwörtliche Glück der Tüchtigen freuen konnten.

Es spielten: Tizian Petzschke, Youssef Batess, Johannes Trafkowski, Yassin Bosehmad, Michael Trafkowski, Miguel Neves, Armando Rivera, Valton Avdiu, Ayman Bosehmad (1), Eron Nrecaj